Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Inner Wheel Club Worms besucht Mainzer Landtag

Pressemitteilung

Mit großem Interesse waren die Damen des Inner Wheel Clubs Worms der Einladung des Landtagsabgeordneten Jens Guth (SPD) in die Landeshauptstadt Mainz zur Besichtigung des Landtages gefolgt.

 

Gestärkt durch einen Kaffee im Steinhaus des Landesmuseums, in dem der Landtag für die Dauer der Deutschhaus-Sanierung beheimatet ist, besichtigte die Gruppe das Abgeordnetenhaus. Dort bestaunten die Gäste das 22qm große, funktional eingerichtete Abgeordnetenbüro inklusive Klappbett, Bad und Küchenzeile , „falls die Sitzung mal Überlänge hat und eine Übernachtung in Mainz ansteht“, so Jens Guth.

 

Zurück im Interims-Plenarsaal des Landtags fand eine offene Gesprächsrunde mit dem Abgeordneten statt. Jens Guth informierte die Besucherinnen über seinen Werdegang, seine Aufgabenbereiche, die parlamentarischen Abläufe und die Debattenkultur im Landtag. Anhand konkreter Projekte schilderte der Sozialdemokrat wie die Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern auf Kommunal- und Landesebene funktioniert oder auch den Weg der Gesetzgebung. Hierbei beeindruckte die Besucherinnen die weitgreifende Experten-Zuarbeit und Intensität der Beratungen, bis es überhaupt zur Vorlage eines Gesetzentwurfes kommt.

 

„Politik ist viel transparenter als ich dachte“, begeisterte sich eine der Damen. „Man kann fast überall dabei sein! Wir sollten mitregieren und uns nicht nur regieren lassen, wenn uns schon die Chance gegeben ist!“

 

Zur Sprache kam auch die neue Debattenkultur im Plenum durch die AfD, die leider nur wenige und dann verkürzt in den Nachrichten mitbekämen, bedauerte Jens Guth und schilderte einige Beispiele rechtsradikalen Gedankenguts, das von der AfD propagiert wird.

 

„Demokratie gehört mit allen Mitteln verteidigt“, forderte eine der Inner Wheel – Frauen auf. „Wenn wenige das politische „Miteinander“ negativ beeinflussen, sollten die anderen, vielen umso konsequenter auftreten und die guten Sitten des fairen Gesprächs pflegen.

 

Im Anschluss an das Abgeordnetengespräch übernahm Frau Schreiber vom Besucherdienst die Gruppe und bat sie auf den Abgeordnetenplätzen Platz zu nehmen. Von den Sitzen des Plenums aus erfuhren die Damen allerlei über die Historie des Gebäudes, interessante Details aus Sitzungsverläufen sowie die Sitzordnung.

 

Bestaunt wurde besonders die Hambacher Fahne im Plenarsaal, das Symbol für „Einheit, Freiheit und Demokratie“ in Deutschland. Die meisten Teilnehmerinnen wussten nicht, dass dies die Originalfahne des Hambacher Festes von 1832 ist, die den Parlamentariern 1954 vom damaligen MP Peter Altmeier übergeben wurde als ständiges Symbol der Mahnung „die Einheit und Freiheit Deutschlands in freier Selbstbestimmung zu vollenden“..

 

Inner Wheel Präsidentin Heidi Lammeyer bedankte sich ganz herzlich für den sehr informativen Nachmittag und gab die Meinung ihrer Freundinnen wieder, als sie konstatierte, dass solche Landtagsausflüge ganz wichtig seien, um die Menschen zu motivieren, sich politisch zu betätigen und einzumischen, um unsere Demokratie zu stärken.

 

Inspiriert durch die vielen Informationen führte die Gruppe dann beim Abendessen, auf Einladung von Jens Guth, noch rege Gespräche bevor die Fahrt mit dem Zug wieder Richtung Worms zu steuerte.