Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Stand-by-Modus für Kanal 70

Pressemitteilung

Jörg Metz (m.) informiert Timo Horst (l.) und Jens Guth über die nötigen Investitionen in die Haustechnik im Kanal 70.

Landtagsabgeordneter Jens Guth und SPD Stadtratsfraktionsvorsitzender Timo Horst (beide SPD) bemühen sich um eine Weiterführung des Kanal 70

Wahlkreisabgeordneter Jens Guth, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Timo Horst und Innenstadtausschussmitglied Pavel Zolotarev (alle SPD) informierten sich bei einem vor-Ort-Termin mit dem Leiter der Bauabteilung der Evangelischen Gesamtgemeinde Worms, Architekt Jörg Metz, über die Zukunft des Jugend- und Kulturzentrums Kanal 70.
Jörg Metz führte die Politiker durch das Haus und schilderte die Hauptproblematik: "Der Kanal 70 wird zurzeit nur noch im Stand-by-Modus betrieben, denn trotz zahlreicher Investitionen in den letzten Jahren muss die Haustechnik aufgrund von Brandschutzauflagen bestenfalls komplett erneuert werden. Dies sind erhebliche Kosten in der Höhe von ungefähr 250.000 €."
 

Dem Termin vorausgegangen war die kürzlich erschienene Meldung auf der Kanal 70 Homepage (http://www.kanal70.de/): "Aufgrund baulicher und technischer Mängel wurde das Jugend- und Kulturzentrum Kanal 70 bis auf weiteres geschlossen. Ob und wie unsere Arbeit irgendwann fortgeführt werden kann, steht derzeit noch nicht fest und hängt von Entscheidungen der Evangelischen Gesamtgemeinde Worms ab, in deren Räumlichkeiten sich "der Kanal" befindet."

 

Jens Guth betonte mit Besorgnis: "Der Kanal 70 war und ist ein fester Bestandteil der Kulturszene in Worms. Hier finden seit Jahren unterschiedliche Veranstaltungen wie Theater, Konzerte, Spieleabende, aber auch wichtige Jugendarbeit und Nachmittagsbetreuung statt. Deshalb setzte ich mich in Kooperation mit allen Verantwortlichen dafür ein, diese wertvolle Nutzung auch weiterhin zu ermöglichen und werde zeitnah das Gespräch zu den Entscheidungsträgern suchen."
Der SPD Fraktionsvorsitzende des Wormser Stadtrats Timo Horst sicherte ebenfalls zu sich dem Thema anzunehmen. "Die Erhaltung und Weiterführung des Jugend- und Kulturzentrums Kanal 70 ist nicht nur eine Angelegenheit der Kirche, sondern auch eine kommunale Aufgabe. Deshalb werden wir das Thema in der Fraktion besprechen. Auch mögliche Fördermittel des Landes sind zu prüfen“, so Timo Horst.
Pavel Zolotarev schlussfolgerte nach der Besichtigung: "Der Raum ist prädestiniert für unterschiedlichste Jugendarbeit und zur Ergänzung des vielfältigen Kulturprogramms der Wormser Innenstadt.“ Ein Thema, das er aus diesem Grund auch als Tagesordnungspunkt im nächsten Innenstadtausschuss zur Diskussion einbringen möchte.