Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Arbeiterwohlfahrt zu Besuch in Mainz

Pressemitteilung

Einen interessanten Tag durfte eine Gruppe der Arbeiterwohlfahrt Worms-Mitte in der Landeshauptstadt Mainz erleben. SPD Landtagsabgeordneter Jens Guth hatte zum Besuch des rheinland-pfälzischen Landtages und des ZDF Sendezentrums eingeladen.

 

Erste Station der Tagesreise mit dem Bus  war das Sendezentrum des ZDF am Lerchenberg. Unter sachkundiger Führung erhielten die Besucher aus der Nibelungenstadt eine Fülle von Informationen über die Arbeit vor Ort.

Interessant war schon zu Beginn der  Führung der Besuch im Fernsehgarten des ZDF mit entsprechenden Erläuterungen durch die Gästeführerinnen. Die Infos über die Arbeit in den Studios waren für die Besucher nicht weniger interessant. Die Technik des Fernsehmachens erklärt zu bekommen war beeindruckend. An praktischen Beispielen, wie die Entstehung und Durchführung von Tagesschau und Sportschau, erläuterten die Gästeführerinnen der Besuchergruppe sehr anschaulich die Technik und die Zusammenstellung der Themen. Der Besuch beim ZDF war ein sehr interessanter Auftakt der Tagesreise und wird sicher bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen in bester Erinnerung bleiben.  

 

Wer den rheinland-pfälzischen Landtag besucht und wie die Besucher aus dem Süden Rheinhessens an einer Sitzung des Parlamentes teilnehmen kann, erhält einen tiefen Eindruck von der Arbeit dieses wichtigen landespolitischen Gremiums und damit vor allem auch von der parlamentarischen Demokratie in der Praxis. Die Debattenbeiträge, zum Beispiel über den möglichen Einsatz von Drohnen in den Weinbergen, machten auch deutlich wie Debattenkultur  im Parlament funktioniert. Die Wormser Besucher erlebten dort auch die Abschiedsrede von MdL Adolf Kessel mit, der danach vom Parlament sehr stilvoll verabschiedet wurde.

 

Nach dem Besuch im Plenarsaal folgte eine sehr angeregte Diskussion  mit MdL Jens Guth im Sitzungssaal des Abgeordnetenhauses. Der SPD Landtagsabgeordnete und Wormser SPD Vorsitzende hatte die AWO Besuchergruppe zuvor im Hof des Abgeordnetenhauses begrüßt. Er informierte  über seine Arbeit im Parlament, dessen Hauptorgan das Plenum, die Vollversammlung aller 101 Abgeordneten des Landtages ist. Es tritt ca. 25-mal im Jahr zusammen. Außerdem gibt es 15 Fachausschüsse. Den 25 Plenarsitzungen  pro Jahr stehen ca. 170 Ausschusssitzungen im selben Zeitraum gegenüber.

 

Im Verlaufe der Diskussion mit MdL Jens Guth ging es nicht nur um die Arbeit im Landtag und um landespolitische Themen, sondern auch um auf die Nibelungenstadt bezogene  kommunalpolitische Fragen, die der Wormser Landtagsabgeordnete auch als erfahrener Kommunalpolitiker versiert beantwortete.

Karl Kronauer, der die Tagesreise mit vorbereitet hatte, dankte MdL Jens Guth für die Einladung. An den Besuch im Landtag schloss sich ein Mittagessen in der Eisgrub Brauerei in Mainz an. Kronauers Dank galt auch im Verlaufe des Tages der Mitarbeiterin von MdL Jens Guth, Gaby Weißmann, die die Besuchergruppe bestens bei den Aufenthalten im ZDF und im Landtag betreute.

 

Die Tagesreise fand ihren Abschluss in der Rheinhessischen Schweiz, in der Geistermühle bei Flonheim- Uffhofen, verbunden mit Informationen über den Weinbau und über die Geschichte der Trullis durch die Hausherrin, die die Gäste, wie könnte es im größten weinbautreibenden Landkreis der Bundesrepublik anders sein, mit einem guten Glas Wein und anschließendem Rundgang zum hauseigenen Trullo begrüßte.

Den Besuch der Geistermühle hatte der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt  Wendelsheim, Karl Walther, vorbereitet, der im Anschluss an den Besuch in freier Natur beim Saft der Reben für Infos über Land und Leute zur Verfügung stand.