Krankenhäuser erhalten Mittel vom Land

Veröffentlicht am 10.06.2013 in Gesundheit

Auch Wormser Institutionen mit über 1,8 Millionen bedacht


„Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten auch in diesem Jahr 51,2 Millionen Euro pauschale Fördermittel vom Land“, erklärte Gesundheitsminister Alexander Schweitzer am Freitag in Mainz. Damit seien die Mittel im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben. Die pauschalen Fördermittel würden den Krankenhäusern zusätzlich zu der Einzelförderung für größere Baumaßnahmen gezahlt. Rheinland-Pfalz stelle so in diesem Jahr den Krankenhäusern für Investitionsmaßnahmen und für die pauschale Förderung insgesamt 114,2 Millionen Euro zur Verfügung.

 

Auch Wormser Krankenhäuser profitieren von der Ausschüttung, freut sich der SPD-Abgeordnete Jens Guth. Mehr als 1,8 Millionen gehen an das Klinikum Worms (1.589.993,00 Euro), das Wormser Hochstift (237.772,00 Euro) und die DRK-Tagesklinik (24.000,00 Euro).

 

„Die Krankenhäuser können über die Verwendung der pauschalen Fördermittel frei verfügen", erläutert Guth. „Es für sinnvoll, wenn die Verantwortlichen vor Ort selbst entscheiden können, ob sie ein Sortiment Krankenhausbetten einkaufen oder in ein Röntgenapparat oder einen Kernspintomographen investieren. Sie müssen lediglich einmal im Jahr nachweisen, dass sie die Mittel zweckentsprechend verwendet haben". Die Pauschalförderung der Krankenhäuser wird seit Jahren praktiziert und hat sich bewährt. Sie ist beispielhaft für ein einfaches, transparentes und unbürokratisches Verwaltungsverfahren.

 
 

SoMe Wahlkampf

Facebook-Profil von Jens Guth  Instagram-Profil von Jens Guth

Wahlkampfblock

malu-dreyer.de

Worms gestalten

Stadtteile aufwerten

Bezahlbar wohnen

Moderne Bildung

Gute Mobilität