Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Über Fördermöglichkeiten informiert

Pressemitteilung

MdL Jens Guth (SPD) besucht SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V. mit Sportabteilungsleiter im Innenministerium RLP und Sportdezernent der Stadt Worms

 

Der Fußballverein SV Normannia Pfiffligheim 1910 e.V. erlebt in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung und hatte für die Spielsaison 2017/2018 neben den aktiven Mannschaften und der Ü32-Mannschaft, Jugendmannschaften in allen Altersklassen gemeldet. Mit über 220 Mitgliedern aktuell, davon mehr als 100 Kinder und Jugendliche, könnte der Verein positiv in die Zukunft blicken. Eigentlich!

„Unser Vereinsheim und das Sportgelände sind in die Jahre gekommen. Deshalb benötigen wir insbesondere für die notwendige Erneuerung des Flutlichts sowie die Renovierung des Vereinsheims circa 70.000 Euro Sanierungsmittel“, weist Jugendleiter Andreas Hugel bei einem Vor-Ort-Termin auf einen wichtigen Umstand hin. „Wir sind auf Spenden und Zuschüsse angewiesen, denn die Mitgliedsbeiträge reichen lediglich für das laufende Geschäft“.

 

Weitere Möglichkeiten zur Akquirierung nötiger Mittel wurden durch den Wormser Landtagsabgeordneten Jens Guth aufgezeigt, der gemeinsam mit Sportdezernent Uwe Franz (beide SPD) und dem zuständigen Ministerialvertreter des Innenministeriums deshalb das Vereinsgelände besuchte. Gemeinsam erläuterten die Besucher dem 1. Vorsitzenden Claus Erdmann und Andreas Hugel die verschiedenen Wege, um Zuschüsse zu bekommen und beantworteten kompetent alle Fragen der Ehrenamtlichen.

 

„Sport hat für die Menschen in Rheinland-Pfalz, aber auch für die Landesregierung, eine sehr große Bedeutung. Dies machen auch die Haushaltsansätze für die Sportförderung deutlich, die sich seit Jahren konstant auf einem hohen Niveau bewegen.“, schildert Abteilungsleiter für Kommunales und Sport im Innenministerium Gunter Fischer. So stelle das Land unter anderem für den Sportstättenbau, über die zahlreichen Programme hinweg, 30-40 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Für die Förderung von Maßnahmen im ‚Sonderprogramm bis 75.000 Euro von Vereinen mit eigenen Anlagen‘ stelle das Land jährlich 2 Millionen Euro bereit; das Programm wird über den Landessportbund und die regionalen Sportbünde abgewickelt. „Auf diesem Weg könnten Vereine wie die Normannia einen Zuschuss von 35 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten erhalten.“, ergänzte Fischer.

 

„Die Jugendarbeit steht bei Normannia im Vordergrund und ist in diesem Ausmaß für einen kleinen Verein alles andere als alltäglich“, hob Sportdezernent Uwe Franz hervor. Auch der Landtagsabgeordnete Jens Guth lobte die geleistete ehrenamtliche Arbeit: „Die integrative Arbeit, die bei Normannia geleistet wird, ist vorbildlich. Hier in Pfiffligheim werden Kinder mit Handicap und Migrationshintergrund gefördert; es spielt keine Rolle welche Nationalität, Hautfarbe oder Religion jemand hat.“

 

„Wir werden auf jeden Fall die entsprechenden Anträge stellen.“, zeigten sich Hugel und Erdmann dankbar über den zielführenden Termin.