Mobilität und Verkehr neu denken

 

Mobilität - nachhaltig, attraktiv, zukunftsfähig

Nachhaltige Verkehrskonzepte, die den öffentlichen Nahverkehr genauso fördern wie den nicht-motorisierten Verkehr, die Geringverdiener genauso einbeziehen wie Wohlhabende, dies muss zukünftig unser Ziel sein. Worms steht hier noch am Anfang. Deshalb braucht es von Landesseite einen starken, zuverlässigen Partner, der die Kommune nachhaltig unterstützt.

Die Zahl der Radfahrer wächst

Das Land fördert im Rahmen eines Sonderprogramms den kommunalen Radwegebau teilweise mit bis zu 75 Prozent Zuschuss. Hiermit können die Radwege von den einzelnen Stadtteilen in die Innenstadt ganzjährig befahrbar ausgebaut werden. Seit 2020 können sich Kommunen über eine zentrale Anlaufstelle auf Landesebene beim Landesbetrieb Mobilität über die unterschiedlichen Förderprogramme für Radverkehrsinfrastruktur informieren. Damit unterstützt das Land die Kommunen dabei, Bundes- und Landesmittel für Radwege abzurufen. Diese Chance gilt es zu erhalten und auch künftig zu nutzen.

ÖPNV weiter ausbauen

Doch zukunftsfähige Mobilität bedeutet viel mehr: der ÖPNV muss ausgebaut, Mobilitätskonzepte müssen erstellt und passende Infrastruktur muss geschaffen werden. In diesem Jahr wird in Worms die Neuausschreibung des ÖPNV vorbereitet. Hinweise aus Umfragen stellen fest, dass das Netz an verschiedenen Stellen erweitert werden muss. Kürzere Taktzeiten, günstigere Fahrpreise und ein möglichst vereinfachtes udn digitales Ticketsystem wird künftig gebraucht. Auch hier steht das Land und seine Institutionen wie der LBM (Landesbetrieb Mobilität) den Kommunen nicht nur mit Rat, sondern auch mit finanzieller Unterstützung zur Seite.

Wichtiger Bestandteil des ÖPNV ist auch die Bahn, die Worms aktuell noch stiefmütterlich bedient. Dieses System wird nun mit Hilfe des Landes erweitert. Der geplante neue Regionalhaltepunkt Worms-West ist Bestandteil der sogenannten „Stationsoffensive Rheinland-Pfalz“.

Ein S-Bahn Haltepunkt Worms-Süd wurde bereits bei Einführung der S-Bahn-Strecke diskutiert, dann aber seitens der Stadt nicht weiterverfolgt. Da nun auch die Entwicklung des ehemaligen Salamandergeländes angestoßen wurde, macht auch die erneute Prüfung eines S-Bahn-Haltes an dieser Stelle wieder Sinn. Zwei weitere Haltepunkte für Worms als wichtiges Mittelzentrum sind absolut zu begrüßen und werden von mir unterstützt. Hinsichtlich des immer wichtiger werdenden Umweltfaktors und der Verbesserung der Mobilität sind diese beiden neuen Haltepunkte zwei wichtige Ergänzungen unseres ÖPNV-Angebotes.

 

 

SoMe Wahlkampf

Facebook-Profil von Jens Guth  Instagram-Profil von Jens Guth

NK

Wahlkampfblock

malu-dreyer.de

Worms gestalten

Stadtteile aufwerten

Bezahlbar wohnen

Moderne Bildung

Gute Mobilität