Bahnthemen erneut im Fokus

Veröffentlicht am 09.12.2016 in Landespolitik

Jens Guth stellt kleine Anfrage zum Thema Fahrzeugmangel bei der Deutschen Bahn

 

(Worms, 09.12.2016) Der Parlamentarier Jens Guth (SPD) greift gerne auf den öffentlichen Nahverkehr und die Bahn zurück, wenn er seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter in Mainz nachgeht. „Es hat viele Vorteile das Auto in der Garage zu lassen und mit der Bahn zu fahren“, so Guth, der die Zeit auf Schienen oft nutzt um Unterlagen durchzusehen oder sich auf Reden vorzubereiten. „Man umgeht außerdem den Berufsverkehr und kommt deutlich entspannter an“.

„Gerade in der letzten Zeit kam es aber öfter vor, dass der Entspannungs-moment durch Ausfallen von Zügen konterkariert wurde. Die Ersatzfahrzeuge waren überfüllt und an modernes Reisen wie es die Bahn verspricht einfach nicht zu denken. Die Fahrgäste mussten oftmals die gesamte Fahrtstrecke stehen“, so die Kritik von Guth, der umgehend eine lösungsorientierte  „Kleine Anfrage“ ans zuständige Ministerium stellte.

 

Prompt kam die Antwort, dass Fahrzeugengpässe im Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd bekannt seien. Nach mehreren schweren Entgleisungen bestünde aktuell ein Defizit und ältere Ersatzfahrzeuge müssten eingesetzt werden. Die beschädigten Fahrzeuge stünden leider erst nächstes Jahr wieder zur Verfügung, konnte das Ministerium berichten. Um diesem Umstand künftig entgegenzuwirken, sollen die Zweckverbände künftig in Abstimmung mit dem Land eine regelmäßige Fahrzeugreserve von 15 Prozent auf den tatsächlichen Einsatzbestand vorschreiben, antwortete Verkehrsminister Volker Wissing (FDP). Wenn diese Fahrzeugreserve nicht ausreichen sollte und es, wie aktuell geschehen, erneut zum Einsatz von Fahrzeugen mit geringeren Komfortmerkmalen  oder Kapazitäten kommen sollte, so seien in den Verträgen entsprechende Vertragsstrafen vereinbart.

 

„Das werde ich auch weiter beobachten“, verspricht Guth seinen durch die Umstände beanspruchten Mitreisenden, die von einer Vertragsstrafe letztendlich nicht profitieren würden. Unter Umständen müsse die Fahrzeugreserve neu überdacht werden, fordert Guth.

 
 

Social Media

Facebook-Profil von Jens Guth  Instagram-Profil von Jens Guth

Wirtschaftsstandort

Meine Heimat

Zukunftschance Kinder

Kultur & Tourismus

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!