Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Klares Bekenntnis zum Mittelstand

Wirtschaftspolitik

Ministerpräsidentin lobt Industriestandort Worms

 

Kein Unglückstag für Worms war der Freitag, der 13. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des ROWE Mineralölwerks machte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf Initiative des Wormser Abgeordneten Jens Guth einen Abstecher in die Nibelungenstadt und besuchte das Unternehmen.

 

Gemeinsam mit dem Wormser Abgeordneten, der gleichzeitig auch wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ist, Oberbürgermeister Michael Kissel und MdB Marcus Held, besichtigte die Landesmutter die weltweit agierende Firma, die ihren Hauptsitz Ende 2013 vom pfälzischen Bubenheim nach Worms verlegt hatte, und kam dort mit Belegschaft, Firmengründer Michael Zehe und Kunden ins Gespräch.

„Wir leben vom Mittelstand“, so Malu Dreyer mit dem Hinweis, dass das Mittelstandsförderungsgesetz Ende des Jahres novelliert werden soll. Mit einer der höchsten Exportquoten Deutschlands setze Rheinland-Pfalz wirtschaftspolitische Maßstäbe. „Aber bei uns zählen zum wirtschaftlichen Erfolg auch faire Bezahlung, soziale Sicherheit, starke Arbeitnehmerrechte und eine hohe Lebensqualität“, wies die Sozialdemokratin auf weitere bedeutungsvolle Rahmenbedingungen hin.

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen setze die Landesregierung unter anderem auf duale Studiengänge. Alleine 50 habe man zwischenzeitlich gemeinsam mit Unternehmen entwickelt, so Dreyer.

 

Jens Guth wies darüber hinaus noch auf die Hilfe des Landes beim Ausbau der Infrastruktur hin. „Hier unterstützen Land und Kommunen die Unternehmen indirekt auf wichtige Art und Weise. Ich freue mich, dass die Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit Ihrem Besuch ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Worms abgibt“, so Jens Guth.