Jens Guth


Stv. Fraktionsvorsitzender SPD-Landtagsfraktion & Abgeordneter für den Wahlkreis Worms

  • 1
  • 2
  • 3

Für die Menschen mit guter Politik unsere Heimat gemeinsam gestalten

in Worms und Rheinland-Pfalz gestalten

Als stv. Fraktionsvorsitzender in ganz Rheinland-Pfalz präsent zu sein

vor Ort für attraktive Politik zu werben

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Für eine starke
Wirtschaft eintreten.

Turngemeinde Worms zu Besuch im Mainzer Landtag

Pressemitteilung

 

Mit großem Interesse waren Mitglieder der Turngemeinde Worms der Einladung des Landtagsabgeordneten Jens Guth (SPD) in die Landeshauptstadt Mainz zur Besichtigung des Landtages gefolgt. Nach der Ankunft in Mainz  fand eine offene Gesprächsrunde mit dem Wormser Wahlkreisabgeordneten im Abgeordnetengebäude statt.

 

Jens Guth informierte die Besucher über seinen Werdegang, seine Aufgabenbereiche, die parlamentarischen Abläufe und die Debattenkultur im Landtag. Anhand konkreter Projekte schilderte der Sozialdemokrat wie die Zusammenarbeit mit den Entscheidungsträgern auf Kommunal- und Landesebene funktioniert oder auch der Weg der Gesetzgebung. Hierbei beeindruckte die Besucherinnen die Intensität der Beratungen, bis es überhaupt zur Vorlage eines Gesetzentwurfes kommt.  

Zur Sprache kam auch die neue Debattenkultur im Plenum durch die AfD, die leider nur Wenige und dann verkürzt in den Nachrichten mitbekämen, bedauerte Jens Guth und schilderte einige Beispiele rechtsradikalen Gedankenguts, das von der AfD propagiert wird.   

 

„Unsere Demokratie ist nicht selbstverständlich und muss mit allen Mitteln bewahrt werden“, so Jens Guth. „Wenn wenige das politische „Miteinander“ negativ beeinflussen, sollten die anderen umso konsequenter auftreten und die guten Sitten des fairen Umgangs pflegen.  

 

Im Anschluss an das Abgeordnetengespräch übernahm ein junger Mann vom Besucherdienst die Gruppe im Interims Plenarsaal im Landesmuseum und bat sie auf den Abgeordnetenplätzen Platz zu nehmen. Von den Sitzen des Plenums aus erfuhren die Besucher allerlei über die Historie des Gebäudes, interessante Details aus Sitzungsverläufen sowie die Sitzordnung.  

 

Nach dem Mittagessen ging es weiter zum SWR. Das Interesse der Teilnehmer, hauptsächlich einmal im Radiostudio live eine Sendung mitzubekommen, war sehr groß.