„Wollen 25% sozial geförderten Wohnraum!“

Veröffentlicht am 31.01.2020 in Aktionen

Neben den „Lüssen“ in Neuhausen soll neuer Wohnraum entstehen. „Klar ist für die SPD, dass hier auch 25% sozial geförderter Wohnraum entstehen soll“, so SPD-Vorsitzender Jens Guth in Abstimmung mit Ortsvorsteher Uwe Merz (SPD).

Auch im „Worms-Plan“ von CDU und SPD sind die 25% bei größeren Baugebieten vorgesehen.

 

„Es geht hier insbesondere auch um junge Familien, die gerade in den ersten Berufsjahren nicht zu den Spitzenverdienern zählen und erst recht nicht, wenn sich ein Elternteil um die Kinder kümmert“, so Jens Guth und Uwe Merz.

 

„Und auch die angesprochene Strukturförderung durch das Land wird geleistet“, so Landtagsabgeordneter Jens Guth: Um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, hat das Land Rheinland-Pfalz seit 2016 die Förderkonditionen im Bereich der sozialen Wohnraumförderung erheblich verbessert und bei der Mietwohnungsbauförderung Tilgungszuschüsse eingeführt. Dies führt dazu, dass ein Teil der Förderdarlehen, genauer gesagt bis zu 30 Prozent der Darlehen, nicht zurückgezahlt werden muss.

 

„Und wenn sich eine Kommune verpflichtet mindestens 25 Prozent sozial geförderten Wohnraum in einem neuen Baugebiet vorzusehen, erhält sie zusätzlich Mittel vom Land, diese sollten wir nutzen“, so Jens Guth.

 

Mainz ist hier ein gutes Beispiel: 2016 hat das „Bündnis für Wohnen in Mainz“ festgelegt, dass mindestens 25% der Wohnungen in neuen Baugebieten sozial gefördert sein müssen. Nachdem die Zahl des geförderten Wohnungsbestands in der Vergangenheit rückläufig war, wurde nun die Trendwende hin zu mehr sozialem Wohnungsbau geschafft. 

 

Ebenfalls in Mainz wurden in einem vom Land finanzierten Modellvorhaben sogar neue Baugemeinschaften beraten und unterstützt. Das Interesse in der Stadt an diesem wiederbelebten Thema war enorm groß. Drei der durch Beratung geförderten Baugemeinschaften bauen im neuen Mainzer Wohnquartier „Heiligkreuzviertel.“

 

Auch im aktuellen Landeshaushalt ist die soziale Wohnraumförderung auf hohem Niveau abgesichert. Pro Jahr stehen unter Einbeziehung des Kreditvolumens der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) 300 Millionen Euro zur Verfügung.

 
 

Social Media

Facebook-Profil von Jens Guth  Instagram-Profil von Jens Guth

Wirtschaftsstandort

Meine Heimat

Zukunftschance Kinder

Kultur & Tourismus

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!