Menschen wollen Malu Dreyer als Ministerpräsidentin

Veröffentlicht am 01.03.2016 in Landespolitik

Zur aktuellen Umfrage des SWR erklärt SPD-Generalsekretär Jens Guth:

„Die aktuelle Umfrage des SWE belegt ebenso wie die Umfrage von INSA: Das Rennen ist offen. Der Abstand zwischen SPD und CDU wird enger. Malu Dreyer legt zu, Julia Klöckner verliert bei der Direktwahlfrage.

Der Zuwachs für die SPD überzeugt uns davon, dass wir stärkste Kraft werden können. Die Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer werden sehr genau hinschauen, wen sie an der Spitze ihres Landes haben wollen.

Die weiter gestiegene Zustimmung für Malu Dreyer zeigt, dass sich die Menschen für eine verlässliche und verantwortungsvolle Politik aussprechen. Der Abstieg von Julia Klöckner in der Direktwahlfrage zeigt: Wer mit seinem Zick-Zack-Kurs die Gesellschaft spaltet, verliert das Vertrauen der Menschen.

Wir sind zuversichtlich, dass es in den kommenden 12 Tagen noch einiges an Bewegung geben wird. Viele sind noch unentschlossen. Um sie werden wir verstärkt bei Hausbesuchen und an unseren Infoständen werben. Unsere Botschaften sind klar: Wer Malu Dreyer weiterhin als Ministerpräsidentin haben will, muss SPD wählen. Wer wie Klöckner keinen klaren Kurs hat, ist regierungsunfähig.

Dramatisch ist, dass sich die AfD bei neun Prozentpunkten einpendelt. Ein entschlossenes Zusammenstehen des demokratischen Spektrums ist nun dringend geboten, um den Einzug der Rechtspopulisten in den Landtag zu verhindern. Anbiedernde Äußerungen an den rechten Rand sollten konsequent vermieden werden.“

 
 

Social Media

Facebook-Profil von Jens Guth  Instagram-Profil von Jens Guth

Wirtschaftsstandort

Meine Heimat

Zukunftschance Kinder

Kultur & Tourismus

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!